seasonax.com

Wheat

Weizen Future saisonal 

Auch der Terminweizen weist die beim Weizen übliche saisonale Tendenz auf, im Sommer preiswerter zu sein. Die Spanne zwischen den saisonalen Höchstkursen und den saisonalen Tiefstkursen ist aber weit geringer als beim Kassaweizen. Sie beträgt nicht einmal die Hälfte.
Der Grund hierfür liegt darin, daß die grundsätzlich bekannte saisonale Tendenz des Agrarprodukts Weizen, im Sommer preiswerter zu sein als im Winter, in den unterschiedlichen Preisen der einzelnen Liefermonate berücksichtigt wird. Für die Dezemberlieferung ist tendenziell ein saisonaler Aufpreis zu zahlen im Vergleich zur Julilieferung. Obiger Chart zeigt aber die für den Terminmarkthändler relevanten Preisänderungen, und zwar im jeweils nahen Kontrakt. Wenn z.B. die Preise der Märzlieferung des Weizens im Februar fallen, geht das im Chart als Rückgang im Februar ein, also so, wie der tatsächliche Handel stattfand.
Auch in einzelnen saisonalen Bewegungen gab es Unterschiede zwischen Kassa- und Terminmarktweizen. So gab es zwischen Ende Februar und Anfang August unter saisonalen Gesichtspunkten im Terminmarkt einen Seitwärtstrend, im Kassamarkt freilich den erntebedingten stärkeren Preisrückgang.
Die saisonalen Tendenzen im Terminmarkt für Weizen scheinen eher Änderungen der Erwartungshaltung wiederzuspiegeln, denn saisonal unterschiedlich hohe Ernteerträge. Anscheinend reagieren die Marktteilnehmer auf Unsicherheiten bezüglich der Erntemenge mit höheren Preisen. Das könnte der Grund für die Vorverschiebung der saisonalen Grundtendenz im Weizen sein, wie im Frühjahr, wenn brauchbare Abschätzungen der Erntemenge vorliegen, und die Weizenpreise im Terminmarkt saisonal niedrig waren, bevor sie es im Kassamarkt waren. Es könnte aber auch der Grund dafür sein, daß die saisonale Grundtendenz des Kassaweizens, im Winter teurer zu sein, überhaupt auch im Terminmarkt zu beobachten war.
Man sagt den Agrarterminmärkten nach, daß sie besonders gut für den Handel unter saisonalen Aspekten geeignet seien. Dies ist ein Vorurteil, das sich hauptsächlich aus dem saisonalen Verlauf des Ernteertrags zu speisen scheint. Dieser Sachverhalt ist aber bekannt und in den Preisen am Terminmarkt eingepreist. Viele Finanzmärkte weisen ausgeprägtere saisonale Tendenzen auf. Nichtsdestotrotz hatte auch der Terminweizen seine markanten saisonalen Trends. Für den Händler an den Futuresmärkten war die Aufwärtsbewegung von August bis Anfang September saisonal am lukrativsten.

Name:
Period:
Data:
Method:
Source:
Weizen Future W, Nr. 2 Soft Red
19700105 - 20070301
Ratio Adjusted Continuous Contract
Growth
Bridge

Alle Angaben ohne Gewähr.



Diese Seite empfehlen




English version
seasonax.com